The Hans Christian Andersen Center

Dato: 30. oktober 1858
Fra: H.C. Andersen   Til: Carl Olivier von Beaulieu-Marconnay
Sprog: dansk.

Kopenhagen 30. October 1858.

Lieber theurer Freund!

Lange, sehr lange habe ich nichts von Ihnen gehrt; dasselbe knnen Sie mit Recht von mir sagen, aber oft und innerlich sind Sie in meiner theilnehmenden Erinnerung. Heute schreibe ich doch nur wenige Zeilen, und zunchst nur eine junge Dnische Sngerin mit meiner Empfehlung zu begleiten. Sie verdient wohl auch in Deutschland gekannt zu werden; sie beabsichtigt dort sich hren zu lassen, namentlich in Dresden und Weimar, am liebsten am Hofe. Sie ist die Tochter unserer ausgezeichneten Balletmeisters Bournonville; die Mutter eine intime Freundinn von Jenny Lind. Sie gehrt / zu den besten Kreisen, ist sorgfltig erzogen und sehr beliebt und geachtet. Wollen Sie dem Groherzog ihre Wunsch, bei dem Weimarer-Hofe aufzutreten eine Gewhrung hinzufugen. Hartmann und Gade haben sie bei Lizt empfohlen, ich gab ihr auch einen Brief an Dingelstedt; ich vertraue doch eigentlich auf diese Worte an Sie, den ich habe soe viele Proben Ihre Gute und Freundschaft fr mich.

Die letzten Tagen waren schwer fr mich, eine Freundin von meiner frhesten Jugend an, Frulein Henriette Wulff, ich habe ihrer erwhnt in dem Mhrchen meines Lebens, war auf dem Dampfschiffe Austria, und ist umgekommen. Das hat mich tief ergriffen.

Ihr treu ergebener

H. C. Andersen

[ Udskrift:]

Sr. Hochwohlgeborne dem Herrn Baron Beaulieu

Kammerherr, Hofmarschal Ritter hoher Orden &&

in Weimar

(H.C. Andersen)

Tekst fra: Solveig Brunholm (LP 232, billed 6620-22)