The Hans Christian Andersen Center

Dato: 22. juli 1844
Fra: H.C. Andersen   Til: Eduard Vieweg
Sprog: tysk.

[fragment]

beyde so gndig und herzlich gegen mich, aber am innigsten sprach mir der junge Erbherzog an, er selbst fhrte mich im Garten herum, wir laen beyde des Abends, [overstr: und er sagte da ich im ehe er nach] und er druckte mein Hand so innig und treu; o ich habe ihn sehr lieb. Auch in Dresden habe ich Freunde und Herzensgute gefunden, immer bin ich in Familien und die besten Tage bei ragen von Serres auf das schne Gut in Maxen, wo man Alles thut mir das Leben diese kurze Tage zu verschnern; Montag reiste ich fort, ber Leipzig und Berlin. - Doch zu unsere Geschfte, Sie wollen da meines Portraits wegen mit dem Herrn Vol sprechen sollte ich bin da gewesen, aber Vogel ist noch in Italien; doch bringe ich Ihnen ein Bild von mir, ein / [hul i papiret] und darum nach her, die spteren Abdrcke in der Improvisator hineinheften laen, [overstr: aber] Ich bitte die gnadige Frau und auch den Her de Maress sich darann zu erinnern, da es gleich arangiert wird, so ich im in Oktober schon ein Par Exemplare kriegen knne. Vergessen Sie nicht den Bazar, fr der Knig und vergessen sich nicht den Dichter Ihre wahre &

Tekst fra: Solveig Brunholm (microfilmscan 12, 206)