The Hans Christian Andersen Center

Dato: Maj 1864
Fra: H.C. Andersen   Til: Clara Heinke
Sprog: dansk, tysk.

Liebe theure Freundinn!

Es ging mir fieberhaft durch die Seele wenn milde herzvolle Briefe von Ihnen oder der fortreffliche Frau Serre an mich kame, denn ich konnte nicht antworten, und dieser "nicht knnen" war mir ein peinlicher Qval; ihn zu mildern schrieb mein Freund Collin an sie Beyde, er schrieb: "Andersen ist nicht krank, er gedenkt oft seiner Freunde in Deutschland mit unvernderter Freundschaft und doch kann er nicht an diese Freunde schreiben, eben weil sie in Deutschland wohnen um diese hinzufgung zu erklren screibt er einen lngeren Brief und sag: "auch der ausdrcklichen Bemerkung da Andersen mit dieser Erklrung nichts zu thun habe. -

Eben lest ich Collins Schreiben, und verstehe nicht, theure Freundinn, / wie Sie mit Ihrem Verstande, und nachdem Sie nach so viele Jahre gekannt haben, ein Zweifel an meiner Freundschaft fr Sie, und an meiner Dankbarkeit fr Ihre wahre schwesterliche Gesinnung, haben knnen, und darin im schweren Kampf und Schmerz mu ich heute schreiben. Sie haben keine Ahnung davon was ich leide in diesem unglcklichen Kriege, wo mein theures Vaterland und ich selbst verblute. - Lebe ich noch wenn Friede kommt dann fliege wieder treu und innig Brief wie vorher an Sie und die edle herzensgute Frau Serre die ich beide verehre und schtze, machen Sie mir nicht meinen Smerz grer als er ist.

Ihr dankbar ergebener

H. C. Andersen

Tekst fra: Solveig Brunholm (microfilmscan 13, 890-91)

Liebes theures Frulein!

Es ging mir fieberhaft durch die Seele wenn milde herzvolle Briefe von Ihnen und die liebe gute Frau Serre kam an mich, und ich konnte nicht antworten, in diese Leiden um diese zu mildern schrieb mein Freund an Sie beide, er schrieb: Andersen ist nicht krank, [overstr: und er gedenkt oft mit unvernderter Freundschaft] er gedenkt oft seine Freunde in in Deutschland mit unvernderten Freundschaft und doch kan er nicht an diese Freunde schreiben, [overstr: eben weil sie in Deutschland wohnen und theures Frulein] weil sin in Deutschland wohnen, und dann giebt Colin, seine Erklrung, [overstr: die ich eben jetzt lese aber den] die Sie mit Ihre Verstand und Herz nochmal lesen mu, ich verstehe nicht wie Sie oder die Serre an meine Freundschaft und / Dankbarkeit fr Sie beide zweiflen knnen, wenn Friede kommt fliegen wieder treu und innig wie vorher Briefe an beide, aber ich wie betrbt bis zum Tode in diesen unglcklichen Krieg [overstr: Gott Sehgne sie] Ihren [overstr: letzten Brief hat mir es noch schmerzlicher Ihr Gren Sie die liebe Serre und ] Ihren letzen Brief hat mich ga [overstr: dass diese Worte daran, gegen meinen ganzen]

Tekst fra: Solveig Brunholm (microfilmscan 13, 892-93)

[Topses hndskrift: koncept 1864]

Jeg vilde have sagt : under Tingenes Gang kan jeg ikke skrive til en Eneste nok saa del mig deeltagende Sjl i Tydskland, men mod den Enkelte trofaste kjre, jeg skylder Taknemlighed og aldrig traadte op mod mit Fdreland er mit Hjerte varmt, nr Fred og bedre Tider komme skriver jeg / Tidligere havde jeg aldrig tnkt over Sted og Forhold, mig Hjerte omfattede den hele Verden, i den forrige Krig fornam jeg, at jeg var dansk, i den hvor mit Fdreland overvldes af Magten for at gaae til Grunde, forblder jeg med det, og lider doppelt, da jeg saaledes synes det mig, paa denne Jord rives fra Mennsker der have vret mig sande Venner og som jeg nu [overstr] rigtig nok ikke her paa Jorden mdes med

Tekst fra: Solveig Brunholm (microfilmscan 291-92)