The Hans Christian Andersen Center

Dato: 21. august 1851
Fra: H.C. Andersen   Til: Carolina, Lina von Eisendecher
Sprog: tysk.

Dresden 21 August 1851.

Liebe, theure Frau von Eisendecher!

Sind Sie gestorben, die Freundschaft verdorben; keinen Brief habe ich jahrelang empfangen. Nchstes Mahl schreibe ich an klein Tuck und Gustave, die Kinder sind mir immer gut geblieben. Ich bin in Dresden, habe eine Reise in Bhmen gemacht und gehe Morgen nach Kopenhagen zurck. Sie und Ihr theurer Her Gemahl sind in Frankfurth, hre ich eben, ach gren Sie ihm herzlich und innig. Meinen neuen Buch In Schweden, hoffe ich Sie haben schon lange von mir, durch meinen Buchhndler erhalten, oder hat er ihn vielleich nach Oldenburg geschickt; ich glaube und hoffe dieses Buch ist das beste was ich geschrieben habe; lesen Sie das Bchlein und dann, ich wei es, schreiben Sie mir gleich einen Brief, entweder nach Hamburg post restante, oder nach Kopenhagen, adressirt an Seine Excellense den Geheimerath Collin. Gren Sie den Hern Gemahl, die Kinder, so auch den Grafen Thun und den dnischen Gesandten Blow,

herzlichst

Ihr treu ergebener

H. C. Andersen.

Tekst fra: Se tilknyttet bibliografipost