The Hans Christian Andersen Center

Dato: 1. juni 1836
Fra: H.C. Andersen   Til: Heinrich Heine
Sprog: dansk.

Velbaarne Dr. H. Heine i Paris

Allerede for et halvt Aar siden har jeg givet Forlggeren af den tyske Oversttelse af min Roman det Hverv at tilsende Dem et Exemplar af den, sandsynlighvis har De ikke faaet det, ligesom alle de vrige, for hvem jeg havde bestemt et Exemplar, endnu ikke har faaet noget. Jeg griber derfor denne Lejlighed og sender Bogen med en Landsmand. Dette Skrift vil vise Dem, hvilket Indtryk Italien har gjort paa mig. Jeg tr nok sige, at denne Bog har faaet en meget gunstig Modtagelse i Danmark, andet Oplag er allerede i Trykken. Hvorledes man hertillands betaler et litterrt Arbejde, derom kan jeg desvrre give Dem en Id: mit Honorar for frste Oplag af dette Skrift er 180 Rigsbankdaler eller cirka 21 Louisd'or.

Mon dette Skrift ogsaa vil forsvinde i Oceanet af tyske Skrifter! Endnu har ingen tysk Kritiker omtalt det.

Hvis De synes om det, saa skriv mig noget til derom, under Adresse: cand.phil. H. C. Andersen, pr. Adr. Boghandler Reitzel i Kjbenhavn.

Med sand Hjagtelse

Deres hengivne

H. C. Andersen

Tekst fra: Se tilknyttet bibliografipost

Wohlgeboren

Dr. H. Heine

in Paris

Copenhagen 1. Juni 1836

Schon vor einem halben Jahre habe ich dem Verleger der deutschen Uebersetzung meines Romans den Auftrag gegeben Ihnen ein Exemplar davon zu bersenden; wahrscheinlich haben Sie es nicht bekommen wie die brigen alle, denen ich ein Exemplar bestimmt hatte, noch keins erhalten haben. Ich greife also diese Gelegenheit und schicke das Buch mit einem Landsmann. Diese Schrift wird Ihnen zeigen welchen Eindruck Italien auf mich gemacht. Ich darf wohl sagen, da dieses Buch in Dnemark eine sehr gnstige Aufnahme gefunden hat, eine zweite Auflage ist schon unter der Presse. Wie man hier zu Lande eine literarische Arbeit bezahlt, davon vermag ich leider Ihnen eine Idee zu geben: mein Honorar fr (erste Auflage) dieser Schrift ist 180 "Ryjsbankdaler" oder circa 21 Louis'or.

Ob auch diese Schrift in dem Ocean der deutschen Schriften verscwinden wird! Noch hat kein deutscher Kritiker ihrer erwhnt.

Gefllt sie Ihnen, so schreiben Sie mir etwas davon, unter Adresse: cand.phil. H. C. Andersen. pr. Addr. Buchhndler Reitzel in Copenhagen.

Mit wahrer Hochachtung

Ihr ergebener

H. C. Andersen

Tekst fra: Se tilknyttet bibliografipost