The Hans Christian Andersen Center

Dato: 23. juni 1858
Fra: Carolina, Lina von Eisendecher   Til: H.C. Andersen
Sprog: tysk.

[Frankfurt, 23. Juni 1858]

Liebster Andersen! Sie mssen Morgen frh noch ein Stndchen fr eine Freundin von mir, die Frau von Bismarck, finden. Sie ist in reinster Verzweiflung Sie nicht gesehn zu haben, da sie zu Ihren glhendsten Verehrerinnen zhlt. Durch lauter Misverstndnie benachrichtigte ich Sie nicht. Knnten Sie nicht, wenn es Ihnen nicht ganz schlimm ist, um halb oder 9 zu ihr gehn? ich will dann dort sein, es ist ganz in Ihrer Nhe, Hochstrae N. 30, Frau von Bismarck will Sie an die Bahn fahren, wenn es, Ihnen zu spt wird. Aber qulen darf Sie der Besuch nicht, bel nimmt es natrlich Niemand wenn Sie nicht knnen. Aber liebenswrdig wre es sehr, und dann bringen Sie ein Mrchen mit, die Bismarck ist so unglcklich da sie nichts davon gehrt. Sie erinnern sich vielleicht, H.v. Bismarck voriges Jahr bei mir gesehn zu haben, er kam wie wir bei Tisch saen. Wenn Sie also noch knnen, wollen, mgen; so kommen Sie, den jungen Freund holen Sie dann hernach im Bismarckschen Wagen ab.

Herzlich gute Nacht, und hoffentlich Morgen auf Wiedersehen.

Lina v. Eisendecher

Mittwoch Abend

Mitternacht

Tekst fra: Se tilknyttet bibliografipost