The Hans Christian Andersen Center

Du har sgt p: +Andersens +Hus

G til frste fund  Tilbage til sgeresultaterne

Dato: 6. oktober 1855
Fra: H.C. Andersen   Til: Carl Olivier von Beaulieu-Marconnay
Sprog: tysk.
[Tysk oversttelse af Brev]

Kopenhagen 6 Octob: 1855

Lieber Freund!

Am letzten Sontag kam ich hier nach Kopenhagen und wurde von allen hiesigen guten Freunden aufs Herzlichen empfangen. Meine kleinen Stuben sind jetzt wieder ganz gemuthlich eingerichtet; das Wetter ist noch so hbsch als wenn man einige Sommertage fr mich zu Hause aufbewahrt htte. Ein einziger Fall von Cholera ist hier vorgekommen vor 14 Tagen, spter gar nicht, und somit hoffen wir fr diesmal den bsen Gast los zu werden. Ich danke Ihnen vom Herzen fr die schnen Tage in Ihre Heimath, bringen Sie auch meine Dank und Gru an Ihre Frau, gre die Kinder und gedenken Sie auch meiner.

Professor Hartmann ist sehr erfreut ber die Aufmerksamkeit, die / Sie seiner Composition widmen; und wre es nicht gegen Winter, kme er gewi nach Weimar der kleinen Karin wegen. Die Partitur wird copiirt und ist in 8 10 Tagen fertig; dann schickt er es mit einen Brief unmittelbar an Sie. Vorlufig wnscht er doch durch mich zu erfahren, ob er nicht eine Abschrift der deutschen Uebersetzung bekommen knnte; er wollte dann selbst den Text unterliegen, welches wohl zu empfehlen ist, mit Rucksicht auf mgliche Vernderungen der Singstimmen, der Declamations wegen. Wenn Sie, theurer Freund, dann so freundlich sein wollen, diese Abschrift so bald wie mglich mir zu senden, will Hartmann in wenigen Tagen den Text unterlegen, und dann, augenblichlich, die fertige Partitur absenden. Das Dnische Textbuch wird mitfolgen. /

Unsere Musikfreunde hier freuen sich darber, dass die Wahl eben diese Oper getroffen hat, und hoffen, dass sie Anerkennung finden wird.

Vom Etatsrath Collin und seiner Frau habe ich viele Grue; sie befindet sich eigentlicht nicht viel besser als in Wildbad; doch hoffen wir von dem Winter und den glucklichen Familienleben einen guten Einflu auf ihre Gesundheit.

Es sind jetzt hier auf einmal 4 Bhnen drei danische und eine deutsche; ich habe Freibillets in den drei.

Ich bitte sie mich in gndig Erinnerung bei dem Groherzog und die Groherzogin zu bringen und alle guten Freunde zu gren von Ihren treu ergebenen

H.C.Andersen.

[verst tv. tilfjet med blyant, ikke HCAs skrift "beantwort. mit Abschrift der Oper um 10 Oct."]

Hochwohlgeborne Herrn Baron, Hofmarschal Beaulieu Marconnay, Theaterintendant, Ritter mehrerer hohen Orden & &

Tekst fra: Solveig Brunholm