The Hans Christian Andersen Center

Dato: 19. juli 1853
Fra: H.C. Andersen   Til: Carl Alexander
Sprog: tysk.

Glorup, bei Nyborg, in Fhnen 2 (soll heien: 19) Juli 1853.

Mitten in Jtland, im Begriff nach Fhnen zu reisen, la ich in der Zeitung, zu meiner groen Betrbni, da Sie mein hoher, theurer Groherzog Ihren edlen guten Vater verloren haben, ich wei wie schmerzlich es ist jemand zu verlieren den man liebt, an welcher man festgewachsen ist. Die Dahingegangenen haben es besser als wir, die Lebenden; und doch bekommen wir einen Freund mehr im Himmel, nach welchem wir uns sehnen. Ich verstehe die Trauer des Sohnes, des treuen liebe vollen Sohnes, des Mannes mit dem edlen Herzen, wie das Ihrige, und wegen dessen ich Eur: Konigl: Hoheit so lieb haben mu.

Ein groer heiliger Wirkungskreis ist Ihnen nun erffnet, mein lieber, theurer Groherzog. Gott strke und fhre Sie, er, der die Herzen kennt.

In Ihren neuen thtigen Leben werde ich jetzt wohl seltener von Ihnen hren, aber ich glaube fest an Sie, da ich in Ihren Gedanken fortlebe, wie Sie in meine Seele hineingewachsen sind. /

In Dnemark, das heit in Kopenhagen, sind jetzt die Tage der Prfung, die Cholera greift sehr um sich, ich lebe in bestndiger Angst um meine Freunde dort, die und der Arzt wollen da ich nicht vor dem Ende der Epidemie zurckkomme, darum gehe ich nach Silkeborg in Jtland und bleibe da bis auf Weiteres, aber vieleicht kommt die Krankheit auch dahin, sie ist schon auf der Insel Falster, Gottes Wille geschehe! ich habe auf dieser Erde Freude und Glck genug empfangen, treue und edle Freunde erworben, und unter diesen, stehen Sie mein theurer Groherzog. Sie gehen einem thatvollen glcklichen Leben entgegen. Gott segne Sie und Ihr Haus! Bringen Sie Ihrer Kaiserlichen Mutter meine tiefgefhlten Theilnahme, meine ehrfurchtsvolle Ergebenheit. Gott mit Ihnen! Ihrer Kniglichen Hoheit herzlich treu ergebener H.C. Andersen

Tekst fra: Ivy York Mller-Christensen