The Hans Christian Andersen Center

Dato: 14. september 1843
Fra: Ludwig Lenz, Frederik (Frits) Petit   Til: H.C. Andersen
Sprog: dansk.

[Citeret fra "Omkring Levnedsbogen"

... det pludselig ikke havde saa strk Hast. Bogen kunde dog ikke komme til Jul, da Lenz vilde have den illustreret, og bortset fra "den fuldstndigt upaalidelige Speckter" vilde det vre vanskeligt i Hamburg at finde en Illustrator. Lenz havde derfor bestemt sig til at udsende den i Hfter og mindede igen Andersen om Tilsagn om et Forord. -

Im Besitz deiner letzten beiden Briefe beeile ich mich mti ihrer Beantwortung. Fr deine so reichhaltigen biographischen Notizen sage ich Dir vor Allem meinen herzlichsten Dank und sey berzeugt, dass ich sie auf eine fr uns beide wrdige Weise zu benutzen wissen werde. Damit gehe ich nun gleich ans Werk. Es soll ein Bild werden voll Leben und Wahrheit, - wo mglich ein Spiegel, worin nicht allein das grosse deutsche Publikum erblicken soll, sondern worin Du vol[l]stndig Dich selbst wiedererkennen muss. Ich bedaure nur, dass mir in Betreff des Raums (etwa 3 Druckbogen) ziemlich enge Grenzen gezogen sind. Deinem allerdings, unter ob[b]emelten Umstnden, billigen Verlagen gemss, erhltest Du das Mspt erst zur Durchsicht; und sollte Dir etwas darin nicht zusagen, so spricht Dich nur offen darber aus, und gib mir die etwaigen Abnderungen, die Du wnschest, zur Hand.

Tekst fra: Helge Topse-Jensen