The Hans Christian Andersen Center

Dato: 14. marts 1871
Fra: H.C. Andersen   Til: William French
Sprog: tysk.

Sehr verehrter Herr French!

Seit im Frhling voriges Jahres habe ich gar nichts von Ihnen gehrt auch nicht, dass Sie Aushangsbogen von dem GlcksPeter erhalten htten. Dann bekomme ich vorgestern aus Lubeck expediert einen Kasten und in diesem einen hbschen aus Holz verarbeitete Lesepult mit einen sehr schnen Original-Bild von Weinberger . Es ist sehr aufmerksamt und freundlich von Ihnen, es soll einen blaubanden Platz auf meinem Schreibtische erhalten. Leider war das Ding beim Ankunft in 5 Stcken zerbrochen, aber es kann restauriert werden, und ist schon im Arbeit. Auch danke ich sehr fr Ihren lieben Brief und die Beilage von 6 Exemplare des Glcks-Peters, ich habe das Buch noch nicht durchgelesen aber nach eine kurze Durchsicht scheint es mir eine gelungene bersetzung zu sein. Wenn der Kritik sich gnstig auserspricht, dann bitte ich schicken Sie mir die Zeitungen, mit Ihrem Freundlichen Erlaubni bitte ich noch 3 Exemplare zu erhalten und fr mich zu besorgen, eine fr Frau Majorinn Serre in Dresden, Amalienstrae, eins fr das Frulein Clara Heinke, 26 Barnburger Strae in Berlin, und endlich eins fr Frau Geibel in Leipzig (der Buchhndler Geibels Gemalin. Seit Weihnachten bin ich sehr leidend durch Erkltung, und Rheumatisme es nicht besser werden bevor der Frhling kommt; gerne mchte ich dann auf reisen, aber noch habe ich keine Plne, wenn ich durch Leipzig komme, freue ich mig darauf, Sie zu begrssen, Ihr ergebener H. C. A.

Tekst fra: Solveig Brunholm (microfilmscan 13, 762-63)