The Hans Christian Andersen Center

Du har sgt p: +Det +Kongelige +Bibliotek

G til frste fund  Tilbage til sgeresultaterne

Dato: 19. december 1845
Fra: H.C. Andersen   Til: Carl Alexander
Sprog: dansk.

[Brevet er dateret ud fra oplysninger i Brev: "Gestern gab ich schon Brief auf d. Post an d. Groherzog;]

Eurer kniglichen Hoheit!

hier aus Berlin kann ich erst schriftlich meinen tiefgefhlten Danck fr all Euer konigliche Hohheits Gnade und Milde gegen mir absstatten. Mein Aufenthalt in Oldenburg will mich immer unvergesslich werden; die Gastfreundschaft ich da unter den edlesten und Besten gefunden habe wirft Sonnenschein in das Mhrchen meines lebens. Alle sind da so liebevollen, so guten gegen mich gewesen, selbst das Landes Frst [Storhertugen af Oldenborg]. Mein Herz schlag danckbar Eur Knigliche Hoheit entgegen und dann noch beim Abreise, sehe ich ein verneute Beweise von dieser Euer knigliche Gnade, ich empfing ein kostbare Ring, ein Zeigen der Erinnerung. Ich war ueberrascht, er kamm so unerwartet, so undenkbar! wie kann ich fr so Vieles danken! Ein Digter ist wie ein armer Vogel, er kan nur sein Lied bringen, aber ein solches hoffe einmahl zu bringen und ewig schlgt mein Herz dankbar zu den edlen Frst in des freundes Lande der mir theuer ist wie / ein zweiter Heimat.

in tiefster Erfurcht

Tekst fra: Solveig Brunholm (microfilmscanning 12, 80)