The Hans Christian Andersen Center

Dato: 1. juni 1843
Fra: H.C. Andersen   Til: Carl Friedrich Ludwig Hermann von Ahlefeldt
Sprog: tysk.

Hamburg 1 Juni 1843

Lieber von Ahlefeldt!

Jetz, hoffe ich, sind die Bcher in Paris, und Sie haben den "Bazar" gelesen? Ich bin nach Oldenburg gegangen, nchste Sommer komme ich nach Weimar, gren Sie herzlich Ihre Familie der [ovrstr: sich] mich gtig sind! Meine Reise hierher war wie eine Triumph-Reise, so gtig, mild und freundlich waren die Deutsche gegen mich; Buntzen will Alles erzhlen, ich habe es ins dnisch geschrieben in das Brief die ich bitte Sie wollen ihm zuschicken! Du lieber gott ich kann kaum bugstabiren [buchstabieren] in eure Sprache, aber es soll besser gehen, ich mu es lernen und dann schreibe ich lange Briefe an Ihnen, jetzt wird es ambesten je kurzer es ist. Speckter macht jetzt Bilder fr meine Kindermrchen, das wird / schn sein! Gren Sie Madam Koss und schreiben Sie mir eine Brief, wenn Sie den Bazar durch gelesen hat. Heute gehe ich nach breitenburg und bleibe da 8 bis 12 Tage, dann nach Kopenhagen. Leben Sie wohl und heiter! ganz und gar Ihre liebe und ergebensten

H.C. Andersen

Tekst fra: H.C. Andersens Hus (Klein fotokopi)