The Hans Christian Andersen Center

Dato: 12. juli 1842
Fra: H.C. Andersen   Til: Conrad Rantzau-Breitenburg
Sprog: tysk.

Gisselfeld, den 12 Juli 1842.

Euer Exzellenz

empfange meinen herzlichsten Dank fr Ihren lieben Brief, den ich vorgestern auf Bregentved erhalten habe. Ich habe mehrere hchst angenehme Tage bei der liebenswrdigen Familie zugebracht. Gestern kam ich hierher nach Gisselfeld, wo sich im Augenblick die gesamte herzogliche Familie aufhlt. Ich bin hier mit einem Geschenk von seiner Majestt dem Knig berrascht worden, einem groen Briliantring, den er so gndig gewesen ist, mir fr eine kleine Kantate, die ich (auf den Geburtstag der Knigin) geschrieben habe, zu schicken. Das Wetter ist so gesegnet und gut, ich fhle mich geistig und krperlich durch die milde, liebenswrdige Umgebung und die hbsche Natur gestrkt. Konefrenzrat Collin schreibt mir auch die Annehmlichkeit, da mein kleines Stck Der Vogel im Birnbaum sich gut gemacht und viel Erfolg gehabt hat. Der Juli ist mir so zu einem gesegneten Monat geworden, und ich will ihn mit einem Besuch bei Euer Exzellenz und mit einem Ausflug nach Hamburg beenden.

Vor Montagabend, mit der Postkutsche, die dann aus Kopenahgen abgeht, kann ich nicht wegkommen, und es wird gewi eine ermdende Reise, in einem Zuge von Ringsted nach Itzehoe zu fahren; aber es ist die schnellste Befrderungsweise; also: ich komme mit der Postkutsche, die von Kopenhagen am 18. Juli nach Hamburg abgeht. Den Zeitpunkt, an dem sie in Itzehoe einytrtifft, wei ich nicht, aber ich werde doch so eintreffen, da ich wohl 3 bis 4 Tage mit Euer Exzellenz auf Breitenburg zusammensein kann. as Dampfschiff "Str" geht, vermute ich, jeden Tag nach Hamburg, und ich kann also dorthin am selben Tage abgehen, an dem Euer Exzellenz abreisen. Leben Sie nun wohl! Gott schenke Ihnen viel Freude, wie Sie sie mir machen,

Ihr innig dankbarer

ergebener

H. C. Andersen

Tekst fra: Se tilknyttede bibliografiposter