The Hans Christian Andersen Center

Du har sgt p: +Andersens +Hus

G til frste fund  Tilbage til sgeresultaterne

Dato: 8. november 1843
Fra: H.C. Andersen   Til: Heinrich Steffens
Sprog: dansk.

[Dette er et originalmanuskript, som hjst sandsynligt er sendt til Henrik Steffens, hvilket HCA noterer i almanakken under 8.11.1843.]

[Tysk tekst:]

Des Dichters letztes Lied

Du starker Tod fhr mich hinan

Zum Geisterlande droben!

Die mir von Gott gewies'ne Bahn

Zog ich, die Stirn erhoben;

Was ich gegeben, Gott, war Dein

Mein Reichtum war mein Trumen,

Nur wenig that ich, - sang darein,

Wie Vglein auf den Bumen.

Leb wohl, du Rose frisch und roth,

Lebt wohl, ihr meine Lieben,

Fhr mich hinan, du starker Tod,

Obgleich ich gern geblieben.

Hab Dank, o Gott! Fr all Dein Gut,

Fr alle knft'gen Zeiten -

Nun strme Tod durch Zeitenfluth

Zu ew'gem Sommerfreuden!

Kopenhagen 8 Nov 1843

Tekst fra: H.C. Andersens Hus