The Hans Christian Andersen Center

Dato: 1847
Fra: Heinrich Zeise   Til: H.C. Andersen
Sprog: tysk.

Lieber Herr Andersen!

Mein Freund Dr. Magnusson geht in diesen Tagen nach Kopenhagen, und so will ich nicht unterlassen ihm einige Zeilen an Sie mitzugeben. - Sie sagten mir bei Ihrem letzten Hiersein, da Sie das Gedicht "Jeg er en Skandinav" so sehr gern bersetzt zu haben wnschten, ich habe es schon frher zu bertragen versucht, ohne da es mir gelang, aber jetzt ist mir eine bersetzung geglckt, und ich hoffe, da dieselbe zu lhrer Zufriedenheit sein wird. lch habe das Gedicht an Lorck gesandt, und er kann es vielleicht fr die Sammlung lhrer Gedichte benutzen. Nkken habe ich ebenfalls vor einigen Tagen bertragen, und nach Leipzig geschickt. Lorck hat bei mir angefragt, ob ich nicht Ahasverus bersetzen mchte, aber er will die bertragung so sehr schnell haben, da das dramatische Gedicht, wie er mir schrieb, noch in diesem Jahre in Kopenhagen erscheinen sollte; ich habe ihm geantwortet, da ich die bersetzung bis zum 20. November liefern wolle, und erwarte nun noch Antwort von ihm. -

Wissen Sie wo der schwedische Dichter Runeberg lebt? ich habe einige ausgezeichnete Gedichte von ihm gelesen, und wnsche ihn durch eine kleine Sammlung in Deutschland einzufhren. Ich werde diesen ganzen Winter mich viel mit dem Schwedischen beschftigen. Grssen Sie rsted, Winther, Holst und Mller, wenn Sie dieselben treffen sollten, herzlich von lhrem ergebenen

H. Zeise.

Bis jetzt habe ich noch keine Nachricht aus Berlin erhalten ob "Gioachino" angenommen oder zurckgelegt ist. -

Im nchsten Jahr komme ich vielleicht auf einige Tage nach Kopenhagen, aber ich werde Sie wahrscheinlich nicht treffen; Sie fliegen wie ein Wandervogel immer nach den sdlicheren Lndern. -

Prof. Welhaven soll augenblicklich in Kopenhagen sein, ich bin unendlich von seinen Dichtungen eingenommen, und "Norges Dmring" halte ich fr ein Meisterwerk; aber die Norweger scheinen im Allgemeinen nicht viel von ihm zu halten, was ich nicht begreifen kann. Als ich im vorigen Jahre in Christiania war, habe ich Welhaven leider nicht kennen gelernt. -

Leben Sie wohl lieber, lieber Herr Andersen!

Aufschrift:

Herrn H. C. Andersen Wgbr.

p. Addr.? in Kopenhagen

Tekst fra: H.C. Andersens Hus