The Hans Christian Andersen Center

Dato: 14. januar 1870
Fra: Friederike Serre, f. Hammerdörfer   Til: H.C. Andersen
Sprog: tysk.

Dresden am 14.Januar 1870

Theurer verehrter Freund!

Heute erhielt ich Ihre lieben Zeilen aus Nizza, wo Sie mir zu meiner größten Beruhigung mitteilen, daß Sie sich einen Reisegefährten verschrieben. Jetzt erst wird Ihnen alles aus ruhigerm Lichte erscheinen und Sie beruhigen Ihre Freunde dadurch!

Das ist ja eine himmliche Aussicht, Sie auf Ihrer Städtereise wiedersehen zu sollen und sogar den 2 ten April! - Möchten keine Störungen eintreten.

Sehr beklage ich die liebevolle, großherzige Fr.von Schwanenfeld, daß sie so leidend und Sie sie so wenig sehn.

Mit großem Interesse habe ich die Abschrift aus der französischen Zeitung gelesen über Ihre Person und Ihre Werke. Es gibt ja keine Ovation mehr, die Sie nicht berührt in schönster Weise genossen. -

Da Ihre Annwesenheit so kurz noch in Nizza und ich heute an Frau von Schwanenfeld schrieb ,benutzte ich diese Gelegenheit und bat, Ihnen diese Einlage zuzusenden.

Vielleicht verweilen Sie irgendwo länger und vergönnen mir dann wieder einige Augenblicke.

Bis dahin unverändert getreu

Ihre Fr.Serre

Tekst fra: Se tilknyttet bibliografipost