The Hans Christian Andersen Center

Du har sgt p: +Det +Kongelige +Bibliotek

G til frste fund  Tilbage til sgeresultaterne

Dato: 22. december 1847
Fra: Heinrich Wilhelm Ernst   Til: H.C. Andersen
Sprog: tysk.

Nehmen Sie vielen herzlichen Dank, mein hochverehrter Her und Freund fr Ihre gestrige freundliche Sendung. Sie haben mich dadurch geehrt und erfreut. ich hatte jedoch schon vorher Ihre nhere Bekanntschaft gemacht, indem ich die zwey Bndchen Ihres: Mhrchen meiens Lebens, zwar nur allein durchelesen,a ber mit Ihnen trumend durchlebte und lebend durchtrumte. Um so willkommener waren mir daher Ihre Bilder ohne Buch, so sollten Sie das Werkchen iegentlich nennen, denn man vergisst dabey ganz dass es ein Buch ist! Ich habe schon mehreres daraus gelesen, und mich mehrhaft daran erquickt. Wer je den Muth gehabt Sie zu rezensiren, der htte auch das Verbrechen begehen knnen, den Duft des Veilchens, den Gesang der Nachtigall analysiren zu wollen - denn beym Willen wre es je doch nur immer geblieben.

Also nur Dank, nochmals vielen herzlichen Dank.

Ihnen ist nur Gesundheit und langes Leben zu wnschen, denn wem der Mond so freundlich scheint wie Ihnen, der trgt des Lebens Sonnenschein in sich selbst!

Der Himmel erhalte Sie denn recht lange, und erflle dadurch den innigen von vielen und vielen getheilten Wunsch, Ihres aufrichtigen Verehrers und Freundes

H W Ernst

Copenhagen den 22ten Dez. 1847

Tekst fra: Se tilknyttet bibliografipost